Von Reisemüdigkeit und Urlaubsfreuden

Mit vielen befreundeten Reisenden haben wir uns über sie unterhalten. Manche belächeln sie, einige überwinden sie nach kurzer Zeit wieder und andere haben wegen ihr sogar ihre Reise verkürzt oder abgebrochen. Egal in welcher Form – der Großteil aller Langzeitreisenden hat eigene Erfahrungen mit ihr gemacht: der Reisemüdigkeit. Auch wir werden immer wieder gefragt, ob wir sie nicht längst haben. Reisemüdigkeit – was ist das überhaupt?

REISEMÜDIGKEIT

Manche „erwischt“ es schon nach wenigen Wochen, andere nach mehreren Monaten oder einem Jahr – und einige wenige nie. Man kann sich das vorstellen wie eine Grippe: anfangs zeigen sich leichte Symptome – was bei einer Erkältung die laufende Nase ist, ist bei Reisemüdigkeit z. B. eine leichte Unlust, sich schon wieder auf die Suche nach dem nächsten Imbiss/Supermarkt/Hostel zu begeben. Mit zunehmendem „Krankheitsverlauf“ nehmen die Symptome zu: man ist leichter genervt, wenn mal etwas nicht funktioniert, eine Destination nicht die gehegten Erwartungen erfüllt, das Bett mal wieder bei jedem Umdrehen quietscht oder in der Dusche trotz ausdrücklicher Nachfrage eben doch nur kaltes Wasser kommt. In schwereren Fällen fragt man sich, warum sich all den Stress eigentlich antut. Ob all die schönen Orte, die man sieht und die Erfahrungen die man sammelt, tatsächlich die Strapazen aufwiegen. Man liegt bildlich gesprochen flach. Der Geist braucht Ruhe. Aber wie bei einer Grippe erholt man sich mit etwas Ausruhen auch wieder.

Ob wir reisemüde sind?

Vielleicht…in letzter Zeit haben wir uns häufiger dabei ertappt, Erlebnisse und Orte zu vergleichen. Zu werten. Manchmal denken wir auch, dass sich vieles wiederholt. Zu einem Wasserfall sind wir schon lange nicht mehr gewandert. Wozu auch? Wir haben doch schon so viele gesehen. Und obwohl unser Abenteuer mit dem Moped unvergesslich ist und wir in den 3 Monaten zahlreiche tolle Momente erlebten, hat uns Zentralamerika nicht komplett vom Hocker gerissen.

Und ja…wir sind ein bisschen müde. Müde von den täglichen kleinen Herausforderungen und Unsicherheiten, dem Organisieren, dem Planen. Trotzdem fühlt sich unsere Reise noch nicht zu Ende an. Schließlich haben wir noch lange nicht die ganze Welt gesehen. Und das gehört sich doch für eine ordentliche Weltreise, nicht wahr?

Gleichzeitig…vermissen wir Freunde, Familie und das, was für uns Zuhause bedeutet. Wir sind nun seit zweieinhalb Jahren unterwegs. Eine lange Zeit. Die Zeit bleibt ja auch zuhause nicht stehen. Wir haben Nichten und Neffen, die wir noch nicht kennen. Wir haben Geburtstage, Hochzeiten, Beerdigungen, Famileinfeiern, Feste und andere uns wichtige Ereignisse verpasst.

Insgesamt…würden wir aber nicht sagen, dass wir reisemüde sind.

Vielleicht eher…urlaubsreif!

Und deshalb werden wir jetzt Urlaub machen. In Deutschland. Wir wollen alle, die wir gerne haben, mal wieder sehen und Zeit mit ihnen verbringen.

Wiedersehensfreude

URLAUBSFREUDEN

Außerdem freuen wir uns auf:

…die Überraschung unserer Familien und Freunde, wenn wir so plötzlich auf der Matte stehen.

…darauf, irgendwo eine Base zu haben. Ein kleines Reich für uns.

…den Austausch von Geschichten mit neuen und alten Freunden.

…morgens schon zu wissen, wo wir abends schlafen werden….und das Wissen, dass das Bett bequem ist und die Bettwäsche gut riecht.

…Uli freut sich auf seine Werkstatt. Wo er nach Lust und Laune schrauben und werkeln kann und alles nötige Werkzeug in gutem Zustand hat. Biene freut sich auf zuverlässig funktionierendes WLan. Schließlich gibt es noch einiges zu schreiben für den Blog.

….deutsches Brot. Laugenbrezeln. Frische Weckle vom Bäcker.

…Hefeweizen! Im Weizenglas!

….Cordon Bleu und gefüllten Fleischkäse mit Spätzle und Soße von Ritchie in der Kutscherstube.

…auf leckeres Essen bei unseren Mamas & Papas. Und hausgemachten Kartoffelsalat.

…gute Partys mit guten Freunden.

…Uli auf’s Faustball spielen und Biene auf die Pferde. Und auf´s Reiten über Stoppelfelder.

auf alles, was für uns Heimat ist!

US_ortsschild_waldmö

Urlaub vom Reisen

Wir haben noch unzählige Eindrücke zu verarbeiten, die wir in den letzten 2 1/2 Jahren gesammelt haben. Und so einige Geschichten aus Neuseeland, den USA und aus Nord- und Zentralamerika zu erzählen. Deshalb werdet ihr hier auf dem Blog wahrscheinlich gar nicht viel von unserem Urlaub bemerken – schließlich gilt es noch ein paar Monate aufzuholen.

Und natürlich werden wir während unserer Zeit in Deutschland auch neue Reisepläne schmieden. Denn nach unserem Urlaub werden wir frisch erholt und reiselustig wieder aufbrechen, um die Welt weiter zu erobern und die noch fehlenden Kontinente zu entdecken! Darauf freuen wir uns jetzt schon 🙂

…Von wegen reisemüde!