SwarmFarm – willkommen in der Zukunft der Landwirtschaft!

Okay. Vielleicht haben wir ein kleines bisschen untertrieben als wir geschrieben haben, dass wir gerade auf einer familiengeführten Rinder- und Getreidefarm arbeiten. Obwohl es nicht falsch ist. Nur die Dimensionen sind vielleicht etwas größer, als die Beschreibung das vermuten lässt: Auf insgesamt 4.000 Hektar der 10.000 Hektar großen Grundstücksfläche werden je nach Wetterlage des Jahres Kichererbsen, Baumwolle, Hirse und Weizen angebaut. Und auf der übrigen Fläche tummeln sich auf -mal mehr, mal weniger grünen- Weiden an die 2.000 Rinder.

Was wir noch nicht erzählt haben? Dass der Farmer ein visionäres Zweitunternehmen aufgebaut hat. SwarmFarm!

Statt in immer größere und stärkere Maschinen zu investieren, hat er sich überlegt, wie er Maschinen cleverer und effizienter machen kann.

Seine Lösung: Roboter! 

SwarmBot3

Die ersten Robotertypen sind nun einsatzbereit und werden zur Unkrautvernichtung eingesetzt. Statt wie bisher ein Feld flächendeckend mit einem 36 Meter breiten Unkrautvernichter zu besprühen, fährt der Roboter GPS-gesteuert über das Feld. "Sieht" er Unkraut, bleibt er stehen und besprüht nur den Fleck Erde, wo die Pflanze wuchs. Die nächste Stufe sieht vor, dass der Roboter gar nicht mehr sprüht, sondern das ungeliebte Grünzeug direkt heraus rupft. Alles vollautomatisch.

sw_teamUnternehmenstechnisch geht es im Sauseschritt vorwärts. Seit einigen Monaten ist der ehemalige Ministerpräsident des Staates - also quasi der Winfried Kretschmann von Queensland - mit an Bord der Firma. Übrigens ein sehr sympathischer Herr. Auch wir dürfen neben der Farmarbeit immer mal wieder bei den Robotern reinspickeln. Uli konnte schon fachkundige Ratschläge für die Hydraulik geben. Und Biene konnte endlich mal wieder ihr Wissen in Sachen Marketingkommunikation anwenden - sie durfte eine Social Media Strategie austüfteln.

 

sw_abc2sw_abcSieht so die Zukunft des Landwirtschaft aus? Ein spannendes Thema! Findet auch das australische Fernsehen, das vor einigen Wochen für 3 Tage zu Besuch war und eine Reportage über die Roboter gedreht hat. Letzten Sonntag wurde die Dokumentation nun ausgestrahlt und wenn es Euch interessiert - oder ihr ein paar Eindrücke von der Farm anschauen wollt, könnt ihr sie Euch hier ebenfalls ansehen:

http://www.abc.net.au/landline/content/2015/s4316205.htm