Australien – wo die Welt auf dem Kopf steht!

Fun facts about Downunder

# In einem beliebten Merkspruch heißt es, im Norden ist die Sonne nie zu sehen. Hier downunder schon. Da steht sie mittags nicht im Süden, sondern im Norden.

# Bevor uns das klar war, stand unser Jeep gegen Mittag oft ungewollt in der Sonne 😀

# Wenn Australier erzählen, dass sie schon „in die Staaten“ gereist sind, meinen sie damit nicht die USA. Sondern die australischen Bundesländer.

# Darwin im hohen Norden liegt näher bei Jakarta als an Melbourne.

# In Australien gibt es mehr wilde Kamele als in Afghanistan!

# Downunder sind auch Flüsse upside-down. Oben ist Sand und das Wasser fließt unterirdisch.

# Wenn in Asien bei Leitungswasser nicht ausdrücklich „Trinkwasser“ drauf steht, ist es gut die Finger bzw. den Mund davon zu lassen. Downunder ist es genau andersrum – ist Wasser aus einem Hahnen nicht trinkbar, muss das explizit gekennzeichnet sein.

# Das beste Trinkwasser ist Regenwasser! Im Gegensatz zu behandeltem Wasser schmeckt es nie metallisch oder mineralisch.

# Das Schmiermittel WD40 hilft autotechnisch bei fast allem!

# Bei den vielen Deutschen hier in Australien könnte man manchmal meinen, Deutschland sei derzeit ausgestorben.

# In Deutschland wird 1-2 Mal pro Jahr der Reifendruck kontrolliert. Hier lassen wir fast täglich Luft aus den Reifen oder pumpen sie wieder auf. Ein Kompressor an Bord macht da Sinn.

# Auch für Biene sind Bar, kPa und psi inzwischen geläufige Maßeinheiten. Auch wie man einen Kompressor bedient, ist kinderleicht.

# Auf Sandstrand fährt es sich meist am besten mit 18 psi. Dann kann man auch super Sand-surfen!

# Schnell ist manchmal am angenehmsten! Über Wellblech geriffelte Schotterpisten fährt es sich erträglich nur bei entweder 5 km/h oder mit über 90 km/h!

# In Alice Springs findet jährlich im August ein Flussrennen statt, das abgesagt wird, wenn der Fluss Wasser führt.

# In abgelegenen Gegenden Australien´s gibt es nur Opal Fuel. Es ist nahezu geruchlos und Teil eines Sucht-Programms zur Reduzierung von Benzinschnüffel-Abhängigkeit.

# In Souvenirshops kann man häufig „Roadkill-Kochbücher“ kaufen – à la: Was mache ich aus dem Känguru-Hax´n, der da überfahren auf der Straße liegt. (nein, wir besitzen keins!)

# Überfahrenes Känguru riecht man schon von weitem. Verwesende Rinder stinken dagegen fast gar nicht.

# Grüne Ameisenpopos sind essbar und schmecken nach Zitrone.

# In manchen Gegenden sind spontane Parties unmöglich. Da stehen Polizeibeamte vor dem Bottleshop und passen auf, dass keiner mehr als 1 Flasche Wein pro Tag kauft. Gekaufte Alkoholmengen werden in einer Datenbank per ID-Card (=Personalaisweis) protokolliert und gespeichert. Kein Scherz!

# Es ist nicht unüblich, auch schon morgens um 8 Uhr zu grillen. BBQ geht downunder einfach immer!

# Australische Fliegen sind die penetrantesten überhaupt. Vor allem im Norden / Westen gibt es verhältnismäßig wenig Menschen zur schwarzen Pest.

# In Supermärkten ist es generell eiskalt! Das Asien-Syndrom der auf 15 Grad C runtergekühlten, klimatisierten Räume schlägt auch hier durch!

# In manchen Gegenden fiel seit 4 Jahren kein Regen – und 1 Tagesfahrt weiter östlich liegen die „Nassen Tropen“ mit dichtem Regenwald!

# Autos, die im Outback liegen bleiben, werden oft an Ort und Stelle liegen gelassen. Ein Abschleppdienst für 2.000 km Schotterpiste kommt dem Autohalter wohl teurer als ein neues Fahrzeug!

# Es gibt Spinnen, die nachts blau blinken wenn man sie mit der Taschenlampe anleuchtet!

# Und Kängurus, die in Bäumen leben und wie Affen aussehen.

# Ebenso gibt es grüne Opossums.

# Und Pilze, die bei Nacht leuchten.

# Wenn Kängurus die Wahl haben, graben sie eher unter einem Zaun durch, als darüber zu hüpfen. Eigentlich hopsen sie nur auf der Flucht.

# Und am häufigsten flüchten sie genau vor´s Auto. Anstatt davon weg.

# Es scheint nur eine Farbe für australische Pick-ups zu geben: weiss!

# Wir sind jetzt so lange in Australien, dass wir uns beide im ersten Moment wundern was das für ein seltsames Känguru ist, als ein Dingo vor uns über die Straße rennt.