On the road

Wäre Deutschland die Kimberleys Wildnis – ein Gedankenspiel.

Wäre Deutschland die Kimberleys Wildnis – ein Gedankenspiel.

Wie wir schon kurz im letzten Bericht erwähnt haben, entspricht die Kimberley Wilderness ziemlich genau der Fläche Deutschlands (ganz genau genommen ist dieser Zipfel Australien´s sogar 100 000 Quadratkilometer größer)… Also. Wenn wir dieses Gedankenspiel mal weiter spielen, sähe Deutschland hier so aus: Da haben wir die Gibb River Road. Stellt Euch diese als die(…)

Weiterlesen

Das Ningaloo Reef – dream big and believe in yourself!

Das Ningaloo Reef – dream big and believe in yourself!

…oder eine Geschichte von der Wichtigkeit, an sich selbst zu glauben! Die North-West-Cape Peninsula! Unser nächstes Ziel. Wieder eine Halbinsel, wieder UNESCO Welterbe und wieder ist die Unterwasserwelt der Grund für unseren Abstecher. Hier liegt der kleine Bruder des Great Barrier Reefs, das Ningaloo Riff. An einigen Stellen ist das insgesamt 250 km lange Riff(…)

Weiterlesen

Ein halber Tag in Canberra – Kurzbesuch in Australien´s Hauptstadt

Ein halber Tag in Canberra – Kurzbesuch in Australien´s Hauptstadt

Australien´s Hauptstadt ist Canberra. Und das schon seit 1902. Trotzdem ist die Stadt, die in ihrem eigenen Bundesland (Australian Capital Territory) liegt, weit weniger bekannt als Sydney oder Melbourne. Wahrscheinlich, weil sie nicht am Meer liegt 😉 Auch wir wussten bis vor kurzem nicht, wo genau Canberra liegt. Seit unserer zweitägigen Fahrt von Sydney nach(…)

Weiterlesen

Roadtrip durch Old New England

Roadtrip durch Old New England

Von Glenbrook in den Blue Mountains aus fahren wir weiter Richtung Norden. Unser Ziel heißt Bellingen. Hier wollen wir bei einer Bekannten von Uli´s Eltern vorbei schauen. Über Bellingen selbst wissen wir sonst nichts, aber immerhin finden wir den Ort sogar in unserem Straßenatlas, den wir uns von Opa Leo´s Weihnachtsgeschenk gekauft haben und der uns(…)

Weiterlesen

Banda Aceh – Freud und Leid einer traurigen Berühmtheit

Banda Aceh – Freud und Leid einer traurigen Berühmtheit

Nach dem pulsierenden Bangkok kommt uns Banda Aceh bei unserer Ankunft fast schon verschlafen vor. Es ist auch schon nach Mitternacht und damit tatsächlich Schlafenszeit. Trotzdem laufen wir noch eine ganze Weile durch die Straßen, um eine Bleibe zu finden. Spontan begeistert uns keines der heruntergekommenen, aber teuren Hotelzimmer. Aus Mangel an Alternativen entscheiden wir(…)

Weiterlesen

Load More

Back to top

Hier lang für noch mehr von UnS!schliessen
oeffnen